Der Radverkehr in Ludwigshafen nimmt, auch bedingt durch die günstige Topographie, einen sehr hohen Stellenwert ein. Das Netz der Radverkehrsanlagen in Ludwigshafen ist sehr dicht und befindet sich in ständigem Um- und Ausbau.

Radfahrer in Ludwigshafen

So erstrecken sich im Stadtgebiet Ludwigshafen derzeit insgesamt circa 150 Kilometer Radverkehrsanlagen, egal ob Radstreifen, Radweg oder Schutzstreifen. Auch besitzen alle Stadtteile eine gute Radwegeverbindung zur Innenstadt und die wichtigsten öffentlichen Einrichtungen sind mit dem Fahrrad bequem erreichbar.

Freizeitradeln in Ludwigshafen

Für den Freizeitradverkehr von besonderer Bedeutung sind die durchgängig beschilderten Fahrradrouten. Dies ist zum einen der den Rhein entlang ausgeschilderte grenzüberschreitende Rhein-Radweg, auch als Veloroute Rhein bezeichnet. Dieser Fernradwanderweg durchquert das Stadtgebiet in Nord-Süd-Richtung auf zwei frei wählbaren Strecken, einerseits die innerstädtische Route entlang der BASF und der Parkinsel und andererseits die sogenannte Grünroute. Diese ist für Freizeitradler besonders interessant. Denn diese verläuft von Süden aus dem Bereich des Rheindammes kommend über Rheingönheim, das Maudacher Bruch und das Weihergebiet am Willersinn bis nach Oppau weitgehend über autofreie oder zumindest autoarme Wege und Straßen.

Eine zweite wegweisungsgeführte Route im Stadtgebiet ist die sogenannte Schillerroute, die von Mannheim bis Oggersheim verläuft. Entlang dieser Route werden die Aktionsstätten Friedrich Schillers in Ludwigshafen und Mannheim an verschiedenen Stationen mit Informationsstelen dokumentiert. So können sich interessierte Radlerinnen und Radler auf dieser relativ kurzen Radtour detailliert über das Leben und Wirken Schillers in den beiden Städten informieren.

Zusätzlich wurden von der Stadtverwaltung Ludwigshafen im Rahmen der Klimawochen 2011 zwei Tourenvorschläge für Radausflüge im Stadtgebiet ausgearbeitet: Diese beschäftigen sich als thematische Routen mit Natur- und Kulturdenkmälern in Ludwigshafen. Diese Touren sind nicht mit Radwegweisern ausgeschildert, jedoch sind der Tourenverlauf und die wichtigsten Informationen zu den einzelnen Denkmälern in einer Informationsbroschüre dargestellt, die unter anderem auch bei der Stadtverwaltung kostenlos erhältlich ist.