Der Wildpark Ludwigshafen-Rheingönheim im Süden der Stadt Ludwigshafen bietet Gelegenheit, Natur hautnah zu erleben. In dem 30 Hektar großen Auenwäldchen tummeln sich über 200 Tiere aus 30 europäischen Wildarten.

2G-Regel für Besuch im Wildpark

Besuch weiterhin ohne Voranmeldung möglich.

Einlass erfolgt nur für Geimpfte oder Genesene: Besucherinnnen und Besucher benötigen für den Einlass einen Nachweis über eine vollständige Corona-Impfung oder über eine vollständige Genesung (nicht älter als 6 Monate).

  • Kinder/Jugendliche im Alter von 12 Jahren und 3 Monate bis zum 18. Geburtstag haben Zugang, wenn sie einen negativen Corona-Test vorlegen (zertifiziertes Corona-Testergebnis, nicht älter als 24 Stunden; Selbsttests sind nicht zugelassen).
  • Ab 16 Jahren muss zusätzlich zum Impf- oder Genesenen-Nachweis bzw. negativen Testergebnis ein gültiges Ausweisdokument vorgelegt werden.
  • Kinder bis 12 Jahre und 3 Monate sind Geimpften und Genesenen gleichgestellt, für sie entfällt die Nachweis- und die Testpflicht.
  • Personen die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können, benötigen eine ärztliche Bescheinigung und einen negativen Testnachweis.
  • Auf dem gesamten Wildpark-Gelände besteht Maskenpflicht (medizinische Maske /FFP-2-Maske) für Personen ab Vollendung des 6. Lebensjahres.

Wanderwege führen zu den Gehegen von Tarpanen, Auerochsen, Wildschweinen, Rotwild, Wisenten, Luchs und Wildkatzen. Freien Auslauf haben Dam- und Sikawild sowie Mufflons und Pfaue. Besonderen Spaß haben Kinder, wenn sie Rotwild, Wildschweine und Ziegen füttern oder im Streichelgehege direkten Kontakt zu Jungziegen, Meerschweinchen und Kaninchen haben dürfen.

Links und rechts der Wege sind zahlreiche Informationstafeln aufgestellt, die interessante Themen aus den Bereichen Flora und Fauna beleuchten. Auf dem Baumlehrpfad lernen die Besucher vieles über Boden- und Klimaansprüche, der einheimische Bäume und Gehölze, welche Früchte sie tragen oder welches Lebensalter sie erreichen. Anhand von Schautafeln wird Wissenswertes über die einheimische Vogelwelt in Wort und Bild dargestellt.

Kinder balancieren auf Baumstämmen, durchschreiten einen der längsten pfälzischen Barfußpfade, lassen Klangspiele erklingen, verstecken sich in Weidentippis, beobachten Insekten in ihrem Hotel, schnuppern an Kräuter, bestaunen die Jahresringe uralter Eichen oder nehmen mit ihren Eltern an Vogel-, Fledermaus- oder Heldbockexkursionen und Safaris teil.

Das Wildparkteam bietet in Zusammenarbeit mit dem Förderverein Jahr für Jahr ein Aktionsprogram mit über 50 Einzelveranstaltungen an. Höhepunkte sind das Ostereisuchen, der große Familientag im Herbst und das Laternenfest im Winter. Verbunden wird der Besuch des Wildparks Rheingönheim gern mit einem Picknick im Bereich der ehemaligen Waldschule oder mit der Einkehr ins Wildparkstübchen, wo eine gute Gastronomie mit Gerichten aus einer bürgerlichen Küche für das leibliche Wohl sorgt sowie dem Besuch des naturnah ausgebauten Spielplatzes.

Hunde nicht gestattet

Aufgrund des freien Auslaufs von Dam- und Sikawild sowie Mufflons, Pfauen und Kranichen im Wildpark können Besucherinnen und Besucher leider keine Hunde mit sich führen. Das Team des Wildparks bittet hierfür um Verständnis.